Jutta Profijt

Für die Eiligen unter Ihnen oder diejenigen, die mein Leben übersichtlich und geordnet nachvollziehen möchten, habe ich Vita und Bibliografie als pdf-Dateien vorbereitet.

Vita (pdf)

Bibliografie (pdf)

Alle anderen lesen vielleicht ganz gern (warum wären Sie sonst hier?) und nehmen mir die ausführliche Schilderung meines bisherigen Lebenswegs nicht übel.

Journalisten und Veranstaltern bietet der Verlag einen kostenlosen Download von Autorenfotos.

Ein Leben ohne Worte ...

1967 geboren, verlief meine Schulzeit unauffällig bis zum Abitur 1986. Direkt im Anschluss ging ich für ein Jahr nach Frankreich, wo ich zunächst als Au-pair-Mädchen, dann für den Cognac-Hersteller Otard arbeitete.
In den folgenden zwei Jahren machte ich eine kaufmännische Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau. Nebenbei besuchte ich Abendkurse und wurde Übersetzerin für Englisch und Französisch mit Abschlüssen der IHK London und IHK Paris.
Nach einigen Jahren im Anlagen- und Maschinenbau diagnostizierte ich an mir selbst eine zunächst akute, inzwischen jedoch chronische Subordinations-Insuffizienz und machte mich selbstständig.
Von 1996 bis 2006 war ich freie Dozentin für Wirtschaftsenglisch und Wirtschaftsfranzösisch in größeren Industrieunternehmen und unterrichtete Fachenglisch an der Hochschule Niederrhein. An der IHK Bonn/Rhein-Sieg war ich Prüferin für die französische Sprache. 

... dann kam das Schreiben

Im Mai 2002 griff ich, nach einer spontanen Idee, zu Stift und Papier und schrieb ein Jahr lang in jeder freien Minute meinen ersten Krimi, der im August 2003 erschien.
»Motiv: Münsterschatz« war ein Überraschungserfolg, das Schreiben hatte mir Spaß gemacht und so beschloss ich, weiter zu schreiben. Bald war aus dem Hobby eine ziemlich professionelle Angelegenheit mit festen Abgabefristen geworden, die nicht mehr in meine begrenzte Freizeit passte. Ich wagte den Sprung ins kalte Wasser. Seit 2006 ist das Schreiben mein Beruf, von dem ich tatsächlich leben kann.
Ich bin Mitglied im »Syndikat«, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.

Mein Roman Kühlfach 4 wurde für den Friedrich-Glauser-Preis 2010, Sparte: Bester deutschsprachiger Kriminalroman nominiert.